• 16.04.2015 Tarifverhandlungen

    Obwohl in Hannover gut 10.000 Beschäftigte für eine Aufwertung der Arbeit im Sozial- und Erziehungsdienst demonstrierten, verweigerten die kommunalen Arbeitgeber weiterhin eine entsprechende Eingruppierungsverbesserung.

    Für die Gruppenleitungen in Werk­stätten für behinderte Menschen wollen die Arbeitgeber alles beim Alten belassen: Sie sollen unverändert in Entgeltgruppe S 5 eingruppiert sein, und es soll unverändert zwischen Gruppenleitungen mit und ohne ­Meisterbrief unterschieden werden.

  • 15.04.2015 Video

    Sie ar­bei­ten in den ver­schie­de­nen So­zial- und Er­zie­hungs­be­ru­fen, rei­chen uns, un­se­ren Kin­dern oder un­se­ren An­ge­hö­ri­gen ih­re Hän­de, hel­fen, un­ter­stüt­zen. Hun­dert­tau­sen­de tag­täg­lich. Ihre Ar­beit ist un­be­zahl­bar, eigentlich... Doch die Realität sieht anders aus.

  • 14.04.2015 Hessen

    Auch die KollegInnen in Hessen sind in die Tarif-Verhandlungen eingetreten – und tragen ihre Forderungen in Warnstreiks auf die Straße.

    Wer sich über den Stand der Dingen in Hessen informieren möchte findet hier in dem ver.di Newsletter für Erzieherinnen und Erzieher aus Hessen einige spannende Artikel.

  • 14.04.2015 Streik

    Die Arbeitgeber haben in den Tarifverhandlungen nach wie vor keine Bereitschaft erkennen lassen, die gute Arbeit der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst aufwerten zu wollen. Wieder kein Angebot, obwohl uns während der bisherigen Streiks und in der Öffentlichkeit regelmäßig bestätigt wird, dass jetzt eine Aufwertung kommen muss, die den Anforderungen unserer Arbeit entspricht. Viele Menschen unterstützen unsere Forderung. Doch die Arbeitgeber bleiben bei ihrer Verweigerungshaltung.

  • 13.04.2015 Tarifverhandlungen

    Dritte Verhandlungsrunde am 9.4.2015

    Auch in der dritten Verhandlungsrunde kein Angebot der Arbeitgeber!

    Trotz klarer Signale der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst, die sich mit eindrucksvollen Warnstreiks für ihre Forderungen nach deutlicher Verbesserung der Eingrup­pierung eingesetzt haben, legten die kommunale Arbeitgeber noch immer kein Angebot auf den Tisch.

    Die Diskussion zur Eingruppierung der Erzieherinnen und Erzieher machte deutlich, dass die Positionen weit auseinander liegen.

  • 25.03.2015 Tarifverhandlungen

    Zweite Verhandlungsrunde am 23.3.2015 in Münster

    Arbeitgeber legen kein Angebot vor

    Offenbar unter dem Druck von über 20.000 Warnstreikteilnehmerinnen und -teilnehmern in der vorangegangenen Woche erklärten die Vertreter der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) in der zweiten Verhandlungsrunde ihre Bereitschaft, über alle ver.di-Forderungen verhandeln zu wollen. Dazu äußerten sie, „bei einigen Berufen vielleicht etwas machen zu müssen“. Sie wiesen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass für sie eine generelle Verbesserung der Eingruppierung nicht in Frage komme

  • 22.03.2015 Streik

    Mit 3000 Teilnehmern hat der erster Warnstreik in den aktuellen Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst ein deutliches Signal gesetzt. Bei gutem Wetter haben sich die Angestellten aus den Kitas, den Schulen und der sozialen Arbeit gemeinsam im UFA-Palast getroffen, um für eine höhere Eingruppierung und die Aufwertung ihrer Berufe einzustehen

  • 20.03.2015 Streik

    Video zur Tour de Kita in der Stadt Heilbronn zum Landrat Piepenburg mit Kundgebung.

  • 20.03.2015 Pressemitteilung

    ver.di Stuttgart beteiligt sich am 21.März 2015 an der Kundgebung um 15 Uhr am Schlossplatz für ein buntes Stuttgart und gegen die sogenannte „Demo für alle“. Getragen von konservativen Gruppen und Parteien bis hin zu Rechtsextremen hat sich dieses Bündnis ausgerechnet den „Internationaler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung“ ausgesucht um gegen die Akzeptanz sexueller Vielfalt in Stuttgart zu demonstrieren. Offizieller Anlass für den Aufmarsch ist der Bildungsplan in Baden-Württemberg, der Akzeptanz und gleiche Rechte als Unterrichtsziel hat.

  • 18.03.2015 Streik

    Jetzt wird gestreikt!

    Informationen zum ganztägigen Warnstreik am Donnerstag, den 19.03.15

    Nach dem die Arbeitgeber bereits in der ersten Verhandlungsrunde erklärt haben, dass sie keinen Grund für eine verbesserte Eingruppierung sehen, setzen wir vor dem zweiten Verhandlungstermin am 22.03.15 ein deutliches Zeichen!

  • 18.03.2015 Streik

    Ein Kommentar zu den Artikeln und "Verdi-Streikaufruf: Notfallplan für Kitas" und (BB-live.de vom 17.03.15) "Böblinger Kitas werden bestreikt" (BB-live.de 18.03.15).

    Weder die Stadt Böblingen, noch die Stadt Sindelfingen ist auf ver.di zugekommen und hat um die Vereinbarung von Notdiensten gebeten. Die Gewerkschaft ver.di wird für einzelne Streiktage keine Notdienste vereinbaren. Eine von ver.di nicht unterschrieben und vereinbarte Notdienstvereinbarung findet keine rechtliche Gültigkeit. Hier trägt der Arbeitgeber das alleinige Risiko, denn die Kolleginnen und Kollegen die sich zunächst gegen den Streik entschieden haben, haben immer noch die Möglichkeit Ihre Arbeit am Streiktag niederzulegen, auch wenn sie die Arbeit zunächst aufgenommen haben.

  • 17.03.2015 SWR

    Erste Warnstreiks in der Region Lörrach (Video)

    Erziehern und Sozialarbeitern reicht's

    Auftakt zu landesweiten Streiks: Im Kreis Lörrach sind am Dienstag zahlreiche Kitas und Kindergärten geschlossen geblieben. Rund 250 Erzieher und Sozialarbeiter gingen auf die Straße.

(C) 2015 ver.di Bezirk Stuttgartzuletzt aktualisiert: 11.06.2020