Worum geht es in der Tarifrunde?

Im Erziehungsbereich arbeiten Fachkräfte, die eine zwei- bis vierjährige Ausbildung absolviert haben. Die Verantwortung der Beschäftigten war immer hoch, die Anforderungen an die Berufe sind in den letzten Jahren abermals stark gestiegen. Die pädagogischen Fachkräfte in Baden-Württemberg arbeiten nach dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung mit einem mehrperspektivischen Ansatz, der verschiedene wissenschaftliche Disziplinen einbezieht und verbindet: Pädagogik, Psychologie, Neurowissenschaft und in kirchlichen Einrichtungen Theologie. In Erziehungsberufen geht es um mehr als das „Aufbewahren“ von Kindern. Es geht um frühkindliche Bildung, ganzheitliche Betreuung und Förderung, das Denken aus Kindesperspektive, entwicklungsangemessene Angebote und so vieles mehr.

Ver.di hat die Tarifregelungen für den Sozial- und Erziehungsdienst gekündigt. Unsere Arbeit ist mehr wert, als im Moment gezahlt wird. Sie ist in jedem Fall mehr wert als im Moment gezahlt wird. Für ihre hoch anspruchsvollen Tätigkeiten verdient beispielsweise eine Erzieherin nach zehn Jahren Berufserfahrung auf einer Vollzeitstelle (39-Stunden-Woche) in Westdeutschland 2880 Euro brutto. Kinderpfleger erhält noch einmal 240 Euro brutto weniger als die Erzieherin. Berufe, die mehrheitlich von Frauen ausgeübt werden, werden immer noch weit schlechter bezahlt als klassische Männerdomänen, obwohl das Ausbildungsniveau ebenwürdig ist.

Die Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst verdienen mehr Anerkennung. Nicht nur in Worten, sondern in Taten. Die Kolleginnen und Kollegen müssen endlich tätigkeits- und verantwortungsgerecht eingruppiert werden! Das heißt: wesentlich höher. Das war eine der Forderungen im Jahr 2009, die wir damals noch nicht durchsetzen konnten. Die Anforderungen an die Beschäftigten in diesen Bereichen sind seitdem z.B. durch neue Bildungskonzepte, verlängerte Öffnungszeiten, größere Gruppen und neue administrative Aufgaben weiter gestiegen. Das Thema hat nichts an Aktualität und Dringlichkeit verloren: Es wird höchste Zeit für mehr Anerkennung!

Sozial- und Erziehungsberufe: Richtig gut. Aufwerten jetzt!

Hier befindet Ihr Euch auf dem regionalen Blog des ver.di-Bezirks Stuttgart. Bundesweite Informationen findet Ihr auf der Seite http://www.soziale-berufe-aufwerten.de.

(C) 2015 ver.di Bezirk Stuttgartzuletzt aktualisiert: 07.03.2018