Oberbürgermeisterin unterstützt Aufwertungskampagne der Kita-Erzieherinnen

Pressemitteilung der Landeshauptstadt Schwerin vom 12. Mai 2015

Schwerins Oberbürgermeisterin hat beim heutigen Besuch des Verdi-Streikfrühstücks der Erzieherinnen und Erzieher der kommunalen Kita gGmbH und der Sozialpädagoginnen der Stadtverwaltung Schwerin den Streikenden ihre Solidarität und Unterstützung zugesagt:
„Wir sind stolz auf die verantwortungsvolle Arbeit, die die Erzieherinnen und Erzieher der Kita GmbH leisten. Die hohe Qualität der frühkindlichen Bildung und pädagogischen Betreuung in unseren Kindereinrichtungen wird auch von den Eltern anerkannt. Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden,“ so die Oberbürgermeisterin.

Deshalb gehöre zur verbalen auch die finanzielle Anerkennung. „Ich fordere uns als kommunalen Arbeitgeber zu sofortigen Verhandlungen über die angemessene Bezahlung der Fachkräfte in den Sozial- und Erziehungsdiensten auf. Dazu ist ein verhandlungsfähiges Angebot zur Aufwertung der Berufsbilder unabdingbar. Die hohe Streikbereitschaft in den kommunalen Kitas und Horten zeigen ebenso wie die Solidarität der Eltern und der Politik, dass eine schnelle Einigung nötig und möglich ist“, sagte Angelika Gramkow.

Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert

(C) 2015 ver.di Bezirk Stuttgartzuletzt aktualisiert: 07.03.2018