OB unterstützt Rückerstattung von Elternbeträgen

Brief des Oberbürgermeisters der Stadt Rastatt

08. Juni 2015

An den Elternbeirat der Kinderschule Amalie Struve

Betreff: Streik in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Rastatt – Schreiben vom 27. Mai 2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

zunächst bitte ich Sie, die späte Rückantwort auf Ihr Schreiben zu entschuldigen. Da ich bis 2um Wochenende auf einer Dienstreise im Ausland war, konnte ich Ihr Schreiben erst heute lesen.

Glücklicherweise sind die Streiks zwischenzeitlich ausgesetzt, und die Chance auf eine erfolgreiche Schlichtung ist groß. Darüber, so denke ich, sollten wir uns alle freuen. Ich habe wirklich großes Verständnis für Ihren beherzten Appell, eine verlässliche, professionelle Kinderbetreuung sicherzustellen und die anspruchsvolle Arbeit der Erzieher/innen anzuerkennen. Sie können ganz sicher sein: Beide Punkte sind für mich selbstverständlich. Denn wie Sie wissen, setze ich mich seit vielen Jahren für eine qualitativ hochwertige Kinderbetreuung in Rastatter Kindertageseinrichtungenn ein. Rastatt hat hier viele Zeichen gesetzt und beispielhafte Förderprogramme auf den Weg gebracht - dies alles zum Wohle unserer Kinder und ihrer Familien, aber auch in Anerkennung der Arbeit unserer Erzieher/innen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ich heute noch nicht detailliert auf all lhre Fragen eingehen kann. Eine ausführliche Antwort erhalten Sie in den nächsten Tagen. Bereits heute jedoch möchte ich Ihnen mitteilen: Die von Ihnen geforderte Rückerstattung von Elternbeiträgen findet meine volle Unterstützung. Wir sind gerade dabei, eine Erstattungsregelung In Anlehnung an die geltende Einrichtungsordnung zu konkretisieren und eine entsprechende Vorlage für den Gemeinderat vorzubereiten. Die Entscheidung wird der Gemeinderat noch vor der Sommerpause treffen.

mit freundlichen Grüßen,

Hans Jürgen Pütsch
Oberbürgermeister

Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert

(C) 2015 ver.di Bezirk Stuttgartzuletzt aktualisiert: 07.03.2018