auch wenn wir bei der bundesweiten Streikdelegiertenversammlung unsere Kritik an dem Tarifverhandlungsergebnis deutlich gemacht haben, empfiehlt die Bundestarifkommission die Annahme. Es findet nun eine Urabstimmung statt. Wir haben bis Freitag, den 23. Oktober, Zeit diese durchzuführen, dann müssen wir die Ergebnisse weitermelden.

Aufgrund der kurzen Zeit müssen wir nun schnell klären, wie wir die Urabstimmung vor Ort durchführen können. Mit einzelnen Kommunen, sind wir schon dabei, Termine zu vereinbaren, andere machen sie bei sich vor Ort selbst (Vertrauensleute). Bitte meldet euch unter , wenn ihr möchtet, dass ich auch zu euch komme, um das Ergebnis und weitere Schritte gemeinsam zu diskutieren – und eure Kommune rects nicht aufgeführt ist, bzw. sich nicht in der Nähe zu einem der Termine befindet. Da es leider schwierig wird, alle Kommunen abends zu besuchen, können auch anbieten, in der Mittagspause oder am Wochenende vorbei zu kommen.

Auch könnt ihr natürlich zu den aufgelisteten Terminen einfach dazu kommen. Außerdem findet am Dienstag, den 20. Oktober eine Streikdelegiertenkonferenz in Stuttgart statt. Dort soll das Ergebnis auch nochmal vorgestellt und diskutiert werden. Hier könnt ihr selbstverständlich auch eure Stimme(n) abgeben. Eine Einladung folgt noch.

Wenn all dies nicht gehen sollte, dann meldet euch am besten nochmal direkt unter .

Abstimmen dürfen alle ver.di Mitglieder! Bitte versucht, mit möglichst vielen Mitgliedern zu kommen und Euch zu beteiligen! Denn wir wollen dort nicht nur über das Ergebnis sprechen, sondern auch darüber, wie wir die Aufwertungskampagne bei euch vor Ort weiterführen können!


Informatioenn zum Verhandlungsergebnis

Weitere Informationen zum Verhandlungsergebnis könnt Ihr aus den folgenden Dokumenten entnehmen:

Flugblatt zum Verhandlungsergebnis (PDF)
(542,58 kB)

Erläuterungen zum Verhandlungsergebnis (PDF)
(332,01 kB)


Urabstimmung im Jugendamt Stuttgart

Im Jugendamt der Stadt Stuttgart wird die Abstimmung wieder per Post durchgeführt.

Die betreffenden Einrichtungen und Dienststellen erhalten in den nächsten Tagen einen Umschlag mit Infos zum Ergebnis und den Abstimmungsunterlagen.

Kolleginnen, die die Abstimmung in der Einrichtung verpassen, können auch im Personalratsbüro abstimmen.

Dies ist möglich:
Montag, 19. - Donnerstag 22.10 jeweils 8:00 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr
sowie Freitag, 23.10. bis 12:00 Uhr.

  • Gibt es in Stuttgart nur die Streikdelegiertenkonferenz, oder gehen auch wieder Verdibeauftragte in die einzelnen Einrichtungen und führen dort die Urabstimmung durch?...Kann man auch an die Einrichtungen die Stimmzettel versenden damit alle Mitglieder diesen ausfüllen können und dann gesammelt abgeben?...wäre nett wenn es eine Antwort darauf gebe...

    Kommentar von: mara - 11.10.2015, 11:00
  • Ergebnis knapp angenommen

    Seit ihr noch zu retten?????? Danke an alle Feiglinge, an Kollegen Bsirske und an alle Verzögerer und Verhinderer. Knapp vorbei ist auch daneben! Da hilft auch kein Vertrösten auf die Tarifrunde im Frühjahr. Das Ergebnis ist und bleibt keine Aufwertung nicht mal ein Aufwertungsle...

    Kommentar von: Doris - 29.10.2015, 19:05
  • Asche auf die Verdi

    Verarschen könnten wir uns eigentlich selber....Danke für diese Aktion! Hoffentlich quittieren Euch das die Mitglieder mit einer Austrittswelle!

    Kommentar von: luce - 30.10.2015, 10:22
  • Eigentlich war mir klar das die Abstimmung so ausfällt, viele haben ihren Unmut in den letzten Wochen kund getan, kommen sich verarscht vor und nicht richtig vertreten durch die Gewerkschaft, Aufwertung sieht eindeutig anders aus. Denn für viele ist kaum etwas dabei rum gekommen. Es ist auch " schön" in den Presseberichten zu lesen, die Neuen und jungen haben eine verbesserung erzielt sie bekommen zwischen 90- 139 Euro mehr im Monat, Applaus sag ich da nur, man hätte noch dazu schreiben sollen das es sich um Brutto handelt und somit die Hälfte fehlt...Keine Anerkennung der Berufsjahr, das wäre mal mit das wichtigste gewesen, denn eine Erfahrene Kraft kann niemand ersetzen...Für viele ist es keine Aufwertung, mir ist klar das man das nicht mitrechnen kann, die 100 Euro wo man für drei Jahre als Bonus bkommen hat und jetzt langsam wieder gestrichen werden, aber durch diese wegraziolisazierung hat man dann das gleiche Gehalt wie Momentan mit dem Bonus...Wenn man die erstreikte Aufwertung von 90-139 Euro Netto hätte, das wäre eine Aufwertung aber nicht als Brutto gehalt.Und die Argumentation man solle sich damit zufrieden geben und auf die Streikphase im Frühjahr warten...lächerlich, jetzt sind wir die Lachnummer der Nation, eine Große Welle schieben und dann alles im Sande verlaufen, ich möchte garnicht erst davon anfangen was Sozialarbeiter täglich Leisten und alle anderen und die schauen in die Leere, das kann es einfach nicht sein. Ich hoffe die Obersten schämen sich wenn sie ihre Kontoauszüge jeden Monat anschauen und sehen das sie fürs nichtstun und Menschen als Spielball zu benutzen mit dem doppelten und dreifach gehalt Haushalten wie einer der wirklich den ganzen Tag am Mensch arbeitet und ehrliche arbeit verrichtet.

    Kommentar von: petra - 30.10.2015, 15:16
  • Zur Urabstimmung

    Toll, dass alle so super informiert wurden! Ich habe keine Info bekommen, wie und wo die Urabsrimmung stattfindet! Bin Mitglied bei Verdi und bekomme keine Info! Möchte nicht wissen, wie viele nicht abgestimmt haben, weil sie keine Infos bekommen haben! So kann man natürlich auch zu einem Ergebnis kommen. Traurig, dass in sozialen Berufen die Gutmütigkeit der Angestellten so ausgenutzt wird. Hauptsache unser Herr Bsirske ist wieder gewählt und und jeder hat einen Stimmzettel bekommen. Seine Kontoauszüge stimmen jedenfalls, da brauchen wir uns an der Basis keine Sorgen machen.y

    Kommentar von: Alexandra - 01.11.2015, 21:12

Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert

(C) 2015 ver.di Bezirk Stuttgartzuletzt aktualisiert: 07.03.2018